Ravioli mal anders  – gesund und glutenfrei

Auberginen-Ravioli gefüllt mit würzigem Nusshack und fruchtiger Tomatensoße

Zutaten:

2 dicke Auberginen

 

Für die Tomatensoße:

1 Zwiebel

1 Karotte

5 Cherrytomaten

120 g Tomatenmark

1 Knoblauchzehe

1 EL Ahornsirup

1 TL Kräuter der Provence

400 ml Wasser

1 Chillischote (Kerne entfernen)

etwas Basilikum

 

Für das Nusshack:

50 g Pekanüsse

50 g Walnüsse

6 getrocknete Tomaten in Öl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 gute EL Tomatenmark

Salz

Pfeffer

1 TL Kräuter der Provence

1 EL Hefeflocken

 

Zubereitung:

Auberginen in ca. 5 – 7 mm dicke Scheiben schneiden. So, dass runde Scheiben entstehen. Diese mit Öl bepinseln und auf dem Grill grillen. Wahrscheinlich geht das auch im Backofen. Die Auberginen für später zur Seite stellen. Nun die Soße zubereiten. Hierfür Karotte, Chillischote und Zwiebel in kleine Würfel schneiden und gemeinsam mit Öl in einem Topf anbraten. Jetzt Tomatenmark hinzu geben und kurz weiterbraten. Cherrytomaten vierteln und mit in den Topf geben. Dann mit Wasser ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence und Ahornsirup abschmecken. Knoblauch mit einer Presse in die Soße drücken und auf kleiner Hitze köcheln lassen.

 

Zwischenzeitlich das Nusshack zubereiten. Hierfür Pekanüsse, Walnüsse und getrocknete Tomaten in einen Multizerkleinerer geben und krümelig zerhacken. Nun Zwiebel und Knoblauch würfeln und mit ca. 3 EL Öl in einer Pfanne anbraten. Wenn die Würfel gold-braun sind, die Nuss-Tomatenmischung dazugeben und weiterbraten. Dann Tomatenmark mit in die Pfanne geben und mir Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence und Hefeflocken abschmecken.

 

Nun die Auberginen wie Ravioli füllen. Hierfür einen gehäuften TL Nusshack auf die Auberginenscheibe geben, den Hack mit den Fingern etwas klebrig drücken und dann die Aubergine einfach zu einem Halbmond zusammenfalten. So weiter machen, bis der Hack aufgebraucht ist. Es entstehen ca. 26 Ravioli, möglich, dass ein paar Auberginenscheiben übrig bleiben, das kann man, bei einem Naturprodukt nicht genau sagen. J Die Schmecken aber auf Brot sehr gut.

 

Nun Anrichten. Ein Paar Raviolis auf einem Teller platzieren, mir Soße beträufeln und mit etwas Basilikum bestreuen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Christel. Kutscher (Mittwoch, 24 August 2016 15:07)

    Das durfte ich am Samstag bei meiner Tochter essen! !

  • #2

    Inka Genuss-(Nomaden) (Sonntag, 28 August 2016 14:59)

    Toll, ich hoffe es hat geschmeckt :-)

  • #3

    Roswitha (Montag, 13 Februar 2017 09:48)

    Hallo Inka & Matthias,

    auch dieses Rezept haben wir gleich gestern Abend noch ausprobiert.
    Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die ich geändert habe (ich nehme wegen der Vollwertigkeit auch Honig statt Ahornsirup) hat euer Rezept total lecker geschmeckt!!!
    Also wir bleiben dran:)
    Liebe Grüße und Danke!

  • #4

    Inka Genuss-(Nomaden) (Montag, 13 Februar 2017 11:34)

    Hallo Roswitha, Ihr seid ja super!. Klasse, freu mich so über das Feedback.
    Ich veröffentliche jede Woche 1 – 2 neue Rezepte und hoffe, dass Euch noch viele weitere gefallen.

    LG
    Inka