Kartoffelpuffer mit veganer Cashew-Sour-Cream – verfeinert mit selbstgepflückter Knoblauchrauke

Was uns die Natur schenkt – Wildkräuter

Kartoffelpuffer mit veganer Cashew-Sour-Cream – verfeinert mit selbstgepflückter Knoblauchrauke
Kartoffelpuffer mit veganer Cashew-Sour-Cream – verfeinert mit selbstgepflückter Knoblauchrauke

Zutaten:

 

Cashew-Sour-Cream mit Knoblauchrauke:

 

200 g Cashewkerne (über Nacht eingeweicht)

15 - 20 Stängel Knoblauchrauke (ergibt 2 handvoll Blätter)

Saft und Abrieb einer halben Bio-Zitrone

1 gestrichener TL Salz

100 ml Wasser

 

Kartoffelpuffer:

1 kg geschälte Kartoffeln

1 Zwiebel

1 TL Salz 

4 EL Speisestärke

Öl zum Ausbacken

 

 

Zubereitung:

 

 

Das Wasser von den Cashewkernen abgießen und die Kerne in den Mixer geben. Mit allen weiteren Zutaten außer die Knoblauchsraucke durchmixen, bis eine Creme entsteht und in eine Schale füllen. Die Blätter der Rauke abzupfen, waschen und fein hacken. Anschließend unter die Creme rühren.

 

Kartoffelpuffer:

 

Für die Kartoffelpuffer Kartoffeln und Zwiebel mit einer Küchenmaschine fein raspeln. Salz und Speisestärke unter die Masse rühren und etwas ziehen lassen.

 

Nun die überschüssige Flüssigkeit des Kartoffelteiges abgießen. Jetzt die Kartoffelpuffer mit reichlich Öl ausbacken. Hierzu Öl erhitzen und pro Puffer 2–3 Esslöffel Kartoffelmasse in die Pfanne geben und ausstreichen, damit sie nicht zu dick sind. Nach ca. 2 Minuten den Puffer wenden und weitere 2 Minuten braten. Sobald der Puffer goldbraun ist, wird er aus der Pfanne genommen und zum Abtropfen auf Küchenpapier gelegt. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

 

Dann mit der Cashew-Sour-Cream mit Knoblauchrauke servieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse kein Rezept mehr!

Empfehlungen

Köstlich & Konsorten