Vegane Lupinen-Quinoa-Paprika mit Dattel-Röstzwiebel-Soße

Leckeres von der Lupinie

vegane gefüllte Paprika
Gefüllte Lupinien-Quinoa-Paprika mit fruchtiger Dattel-Zwiebel-Rotweinsoße

Lupinen kaufe ich immer in Luxemburg oder in Frankreich. Im Internet kann man sie aber auch bestellen.

Der Geschmack ist sehr interessant. 

 

Zutaten:

 

Füllung:

200 g Lupinen aus dem Glas

2 getrocknete Tomaten in Öl

1 Möhre

2 Zwiebeln

1 Stange Sellerie

100 g Tomatenmark

Cashewsahne  = 30 g Cashewkerne in 200 ml Wasser gemixt 

(alternativ Pflanzen- sahne oder milch)

2 Knoblauchzehen

1 TL Korianderpulver

1 TL Curry

1 TL Paprikapulver

1 TL Ras el Hanout

2 TL Sambal Olek

 

Außerdem 250 g Qinoa abspülen und in 500 ml Wasser garen. Kein Salz.

 

4  - 5 große Paprika

 

Soße:

3 Zwiebeln

8 Datteln

2 EL Ahornsirup

1 EL Essig

200 ml Rotwein

300 ml Wasser

1 EL Speisestärke in 50 ml Wasser

1 Sternanis

4 Nelken

2 EL Sojasoße

1 TL Zimtpulver

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

 

Quinoa zubereiten. Dann Lupinen in einem Sieb gründlich abspülen, da sie sehr salzig sind. Danach Lupinen, getrocknete Tomaten und grobgehackte Möhre im Multizerkleinerer krümelig mixen.

Nun Zwiebeln und Sellerie in kleine Würfel schneiden und mit Öl in einer großen Pfanne anbraten. Der Lupinen-Mix in die Pfanne geben und weiterbraten. Jetzt die Hälfte des gegarten Quinoa und das Tomatenmark unter die Masse heben. Mit Koriander, Curry, Paprikapulver, Ras el Hanout und Sambal Olek würzen. Salz ist nicht notwendig. Zum Schluss die Masse mit der Cashewsahne übergießen und alles gut vermengen.

 

Paprikas entkernen und gut gehäuft mit der Masse befüllen. Die Füllung gut reindrücken, damit viel reinpasst. Anschließend die Paprika mit Ihrer Haube verschließen und ca. 30 Minuten in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen schieben.

 

Nun die Soße zubereiten. Hierfür Zwiebeln und Datteln halbieren und in halbe Ringe schneiden. Beides mit Öl in einer Pfanne anbraten. Nun mit 150 ml Rotwein übergießen und das Wasser unterrühren. Jetzt gesellen sich Nelken, Sternanis und Zimt dazu. Auf kleiner Hitze köcheln lassen. Nun mit Sojasoße, Ahornsirup, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und die restlichen 50 ml Rotwein in die Soße rühren. Zum Andicken 1 EL Speisestärke mit 50 ml kaltem Wasser verrühren und zur Soße gießen. Die Soße schmeckt am besten, wenn sie noch eine Zeit durchzieht.

 

Gefüllte Paprika mit etwas Quinoa anrichten und mit der fruchtigen Soße übergießen. Fertig.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Empfehlungen