Les Baux de Provence

Umringt von schroffen Felsen ...

Südfrankreich, Provence, Urlaub, Bergdorf, Festung, les Baux de Provence
Blick auf les Baux de Provence

Als wir in dem imposanten Bergdorf angekommen sind, war es bereits 36 °C und wir beschlossen spontan erst etwas abgelegen, im Schatten der Bäume, ein Picknick zu machen. Wir saßen unter großen Pinien und hatten einen fantastischen Bick auf die Festungsmauer des Dorfes. Nach der Stärkung sind wir gegen Nachmittag nochmal zum Dorf aufgebrochen. Les Baux de Provence ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Umringt von einer Kalksteinkette der Alpilles auf einem Felsplateau, gilt es als eines der schönsten Dörfer der Provence. Mit seinen kleinen Gässchen, den Renaissance-Häuschen und der romantischen Kapelle fesselt es die Besucher und lädt zum Verweilen ein. Das liebevoll restaurierte Dorf verfügt über historisches Kulturerbe und hat über 20 denkmalgeschützt Monumente. Auch etliche Souvenierlädchen lassen die Herzen, besonders die der Frauen, höher schlagen. Atemberaubend ist auch der Ausblick über das Tal und die weite Sicht bei klarem Wetter. Das Chateau haben wir leider nicht mehr besichtigt. Wir hörten aber, dass es sehr sehenswert ist. Das werden wir beim nächsten Besuch in der Provence in Angriff nehmen. Was uns auch sehr gut gefallen hat war die Anreise zum Dorf. Wir kamen von  Cheval Blanc und fuhren über St. Remy de Provence und genossen die Umgebung. Wunderschöne wilde Landschaft und herrliche Häuschen umwuchert von Blumenranken säumten den Weg. Wir fuhren durch etliche Alleen aus Linden um kamen an Pferdekoppeln vorbei. Und dann die imposante Felslandschaft, die das Bergdorf Les Baux de Provence einfasst. Aus der Ferne war der Blick sensationell.

 

Allee bei St. Remy de Provence

Auf dem Weg zum Dorf fuhren wir durch Lindenalleen.

 

Typisch für die Umgebung sind die schönen Gärten der Bewohner.

 

Immer etwas Proviant mit dabei, für das kleine Picknick zwischendurch. Obst, Brot und etwas Möhrensalat. Lecker!

 

Ein Selfie darf natürlich auch nicht fehlen :-)

 

Hier habe ich den Spieß mal umgedreht. Matthias steht fast nie vor der Kamera. Hier musste er mal für ein kleines spontanes Foto-Shooting herhalten. Also mir hat's Spaß gemacht. :-)

 

Da hilft auch schmollen nix.

 

Souvenirs, Souvenirs. Bis unters Dach Süßigkeiten.

 

Schnuckelige Ecken zum Verweilen.

Lauter Lädchen mit Zeugs, das man eigentlich nicht braut. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Empfehlungen