2 leckere Burgervarianten

klassisch und mediterran

Burger mediterran und klassisch
Burger mit Kichererbsenbratlingen

 

Für 6 Burger:

1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 265 g)

70 g Quinoa (in 210 ml Wasser nach Anleitung garen) 

statt Quinoa gehen auch 70 g Haferflocken diese trocken unter den Teig heben

(die Burger sind dann etwas weicher)

Pfeffer

3 EL Sojasoße

1 TL Currypulver

1 TL veganes Wildgewürz

1 TL geräuchertes Paprikapulver

1 TL Bio-Gemüsebrühepulver

1 kleine Zwiebel

1,5 EL Flohsamenschalen

1 EL Hefeflocken

Öl zum Braten

 

Belegen mit Vari 1:

Zwiebelringe

Saure Gurken Scheiben

Tomatenscheiben

Salatblätter

 

Belegen mit Vari 2:

Grillgemüse

Oliven

Zwiebelringe

 

Grillgemüse-Soße:

1 Aubergine

1/ 2 Zucchini

1 Knobizehe

5 getrocknete und eingelegte Tomaten

ein paar Stücke eingelegte Grillpaprika (dass man ca. 1 ganze Paprika hat)

3 EL Ahornsirup

2 EL Olivenöl

3 EL Hefeflocken

2 EL gehackte Petersilie

 

Aquafaba-Knoblauchcreme:

3 EL Aquafaba (Flüssigkeit von Kichererbsen im Glas/Dose)

125 ml neutrales Öl

1 TL Senf

1 EL weißer Balsamicoessig

1/2 TL Salz

2 Knoblauchzehen

 

Außerdem: 

Brötchen oder Burgerpads

 

Zubereitung:

Erst Aubergine und Zucchini in Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Öl bepinseln und in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen schieben bis das Gemüse geröstet ist.

 

Für die Burger Zwiebel in Würfel schneiden. Kichererbsenflüssigkeit für die Knoblauchcreme auffangen. Dann die Kichererbsen und gewürfelte Zwiebel mit einem Mixstab durchpürieren, anschließend mit allen Gewürzen abschmecken und die Flohsamenschalen unterrühren. Diesen Teig ca. 30 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit den Quinoa im verschlossenen Topf mit kleiner-mittlerer Hitze garen (siehe Verpackungsanleitung). Das Wasser ist vollständig aufgenommen und verdampft, wenn der Quinoa gar ist. Daher darauf achten, dass er nicht anbrennt. Nun den Quinoa unter den Kichererbsenteig rühren. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, mit den Händen gut durchmengen. Jetzt 6 Burgerpads formen und in Öl von beiden Seiten gut braten.

 

Wenn das Gemüse geröstet ist, die Hälfte davon für den Burgerbelag zur Seite legen. Den Rest vom Gemüse mit eingelegten Tomaten, eingelegten Grill-Paprika, Ahornsirup, Knoblauch, Öl, Hefeflocken und Salz in den Mixer geben und cremig mixen. Nun noch gehackte Petersilie unterheben. fertig.

 

Nun die Aquafaba-Creme herstellen. 3 EL Kichererbsenwasser mit Senf und dem Essig in einen hohen Behälter geben und mit einem Pürierstab gut durchmixen. Nun das Öl langsam nach und nach während dem mixen dazugießen. Die Flüssigkeit wird jetzt immer cremiger. Zum Schluss noch den Knoblauch hineinpressen und mit Salz abschmecken.

 

Nun zwei Burgervarianten belegen. Belag-Variante 1 und Knoblauchcreme. Belag-Variante 2 und Grillgemüse-Soße. Lecker!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Empfehlungen